Auf dem gestrigen Landesparteitag der AfD Thüringen in Arnstadt mit mehr als 200 Mitgliedern aus ganz Thüringen wurden Programm- und Satzungsanträge behandelt, Rechnungsprüfer, das Schiedsgericht, Delegierte und nicht zuletzt der Landesvorstand neu gewählt.

Das Begrüßungswort hielt der Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke. In dieser klugen wie kämpferischen Rede zur politischen Lage in Deutschland und speziell in Thüringen unterstrich Höcke, dass die AfD nicht angetreten ist, um als Partner mit einer der verbrauchten Altparteien zu koalieren, sondern um die politische Situation im Land auf den richtigen, sprich bürgernahen Kurs zu bringen. Wir machen Politik für Deutschland und werden daher keine Bündnisse mit Parteien eingehen, die eine Agenda gegen unser Land verfolgen. Das ist eine klare Absage an die Merkel-Union. Der Linksruck der CDU führt Deutschland und die rot-rot-grüne Landesregierung führt Thüringen in gefährliches, destabilisierendes Fahrwasser und dem muss entgegengewirkt werden. Die Rechtsstaatlichkeit wird vom Altparteienkartell ausgehebelt und diese ist, vor allem im Hinblick auf die illegale Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme, schnellstens wiederherzustellen. Der Begriff Heimat erlebt zurecht eine Renaissance. Als Ziel setzte Höcke 30% plus x bei der Landtagswahl 2019. Seine Ansprache wurde mit lautem Applaus und stehenden Ovationen begleitet (der Videomitschnitt folgt in Kürze auf dieser Seite).

Den Mitgliedern des bisherigen Vorstandes wurde für ihre Arbeit und den Einsatz gedankt.

Anschließend stellten sich über 20 Kandidaten zur Vorstandswahl und damit den anwesenden Mitgliedern, welche die Möglichkeit der Befragung hatten.

Björn Höcke wurde mit 94% im Amt bestätigt. Zum zweiten und gleichberechtigten Vorstandssprecher ist Stefan Möller gewählt worden, der ebenfalls eine große Mehrheit der Stimmen erlangte.

Der neu gewählte Landesvorstand besteht aus zwölf Mitgliedern, zwei Sprechern (Björn Höcke, Stefan Möller), zwei Stellvertretern (Dr. Robby Schlund, Steffi Brönner), einem Landesschatzmeister (Stefan Schröder) und seinem Stellvertreter (Klaus Stöber) und sechs Beisitzern (Jürgen Pohl, Tosca Kniese, Ringo Mühlmann, Torben Braga, Nadine Hoffmann, Nadin Scheller) (siehe Foto).

Danach wurden Rechnungsprüfer, die Mitglieder des Landesschiedsgerichts und Delegierte gewählt.

Ein langer, ereignisreicher Tag lag hinter den Mitgliedern. Ein Parteitag, der vor allem auch den Zusammenhalt der AfD Thüringen zeigte.

Ein Parteikollege aus Hessen leitete dabei als Versammlungsleiter souverän durch die Entscheidungen.

In seinem Schlusswort dankte Björn Höcke dafür und den angereisten Mitgliedern, gratulierte allen gewählten Mitgliedern und wünschte eine erfolgreiche Zusammenarbeit für Thüringen, für Deutschland.

Nadine Hoffmann

2016-10-22-landesparteitag-stadthalle-arnstadt