Zum gesundheitspolitischen Sprecher der AfD Bundestagsfraktion wurde der Arzt Prof. Dr. med. Axel Gehrke aus Schleswig-Holstein gewählt und Dr. med. Robby Schlund, Arzt aus Thüringen, zu seinem Stellvertreter.

Prof. Dr. med. Axel Gehrke wurde 1942 geboren, ist in 2. Ehe verheiratet und hat 3 Kinder. Der Hochschullehrer und ehemaliger Direktor einer medizinischen Universitätsklinik ist seit 2017 Mitglied des Bundestages. Er ist Facharzt der Fachrichtung Kardiologie (Herzerkrankungen) sowie Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation.

Außerdem besitzt er die Zusatzbezeichnungen Betriebsmedizin, Sozialmedizin und Naturheilweisen. 1990 erfolgte der Ruf als ordentlicher Professor auf den Lehrstuhl für Physikalische Medizin und Rehabilitation der Medizinischen Hochschule Hannover, den er bis zu seiner Pensionierung 2007 innehatte. In diese Zeit fällt die Gründung eines Institutes für Balneologie und medizinische Klimatologie und eines Institutes für funktionale Gesundheit einschließlich Aufbau einer Osteoporose-Selbsthilfegruppe. Berufspolitische Schwerpunkte waren der Vorsitz in der Arbeitsgemeinschaft „Physikalische Medizin und Rehabilitation“, Präsident der wissenschaftlichen Gesellschaft des Fachgebietes sowie Mitglied im Bundesvorstand der Ärztegewerkschaft Marburger Bund. In Verärgerung über die nationalen und internationalen Rechtsbrüche der Merkel Regierung trat Prof. Gehrke, bis dahin parteilos, 2013 in die AfD ein und war Direktkandidat in beiden Bundestagswahlen.

Der Facharzt für Orthopädie Dr. med. Robby Schlund ist mit einer Russin verheiratet und Vater von 3 Kindern. Er arbeitete zunächst als Stationsarzt an der Kurklinik in Bad Lobenstein und wurde später Chefarzt eines Gesundheitstreffs in Gera. 2006 wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit und ist seitdem in eigener Praxis niedergelassen. Er besitzt die Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, Manualmedizin und vertritt als niedergelassener Arzt die Schwerpunkte Osteopathie, Ayurvedische Medizin sowie betriebliches Gesundheitsmanagement. Sein umfassendes Wissen schlägt sich in internationaler Vortragstätigkeit nieder, unter anderem in Spanien, Russland und USA. Im politischen Werdegang trat Dr. Schlund nach kurzem Aufenthalt bei der FDP schon 2013 der AfD bald nach deren Gründung bei. Als Direktkandidat im Bundestagswahlkreis Gera-Greiz- Altenburger Land erhielt er 27,3 % der Erststimmen und ist seit 2017 Mitglied des Bundestages.
Die Gesundheit bleibt nach wie vor eines der Kernthemen in Deutschland. In allen Bereichen gibt es Investitionsstau und Nachholbedarf.

„Aber da mit uns die AfD nun 2 langjährig in der Praxis erfahrene Ärzte in den Gesundheitsausschuss des Bundestages gewählt hat, sehen wir den Weg frei, unsere Ideen für mehr Marktwirtschaft und Entbürokratisierung der Medizin auch dort einzubringen“, sagte Gehrke.

Quelle: afd.de